Konfetti im Kopf: Demenz in Salzburg | Michael Hagedorn in Salzburg
Rund 3.000 Menschen sind in der Stadt Salzburg an Demenz erkrankt. Machen wir Salzburg gemeinsam zur demenzfreundlichen Stadt!
Konfetti im Kopf, Demenzfreundliche Stadt,
21864
post-template-default,single,single-post,postid-21864,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Was macht das Menschsein aus?

Demenz stellt uns die Frage, was uns zu Menschen macht, öffnet Türen oder macht auch ganz traurig und wütend – Fotograf Michael Hagedorn, Initiator der Kampagne „Konfetti im Kopf“, geht den vielen Facetten des Alters nach und hält sie fotografisch fest. Es entstehen ungewöhnliche Farbportraits und Geschichten. Seit 2005 arbeitet er am weltweit wohl umfangreichsten Fotoprojekt zum Thema Demenz.

Im Jänner war der Künstler im Rahmen seiner Demenzkampagne – die Stadt Salzburg ist seit 2016 Partnerin von „Konfetti im Kopf“ – artist-in-residence im Stadt:Atelier. Er begleitete unter anderem einen pflegenden Angehörigen mit seiner Kamera und nahm an einer fröhlich-vitalen Chorprobe der „Rollatoren“ im Seniorenwohnhaus Hellbrunn teil. Die Bilder, die während seines Aufenthaltes in Salzburg – weitere Besuche sind geplant – entstanden und entstehen sollen einer breiteren Öffentlichkeit, möglichst im öffentlichen Raum, präsentiert werden.

Michael Hagedorn
Foto M. Gruber

Vitale Chorprobe der „Rollatoren“
Foto: M. Hagedorn

Gefühle werden nicht dement.
Foto: M. Hagedorn

„Demenz hat so viele Gesichter, wie es Menschen gibt. Hier findet man Verzweiflung über den eigenen Zustand ebenso, wie ein nie gekanntes Ausmaß an Zufriedenheit“, so Hagedorn, der mit seiner Initiative „Konfetti im Kopf“ auf die motivierende Kraft von Kunst, Kultur und Begegnung setzt.

Bei einem Treffen mit Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer – zuständig für Soziales in der Stadt Salzburg – wurden bereits Projekte für die Zukunft besprochen.