Kurztagung „Menschen – Rechte: Demenz“
Rund 3.000 Menschen sind in der Stadt Salzburg an Demenz erkrankt. Machen wir Salzburg gemeinsam zur demenzfreundlichen Stadt!
demenz, salzburg, alzheimer, angehörige, alzheimer, betreuung, angebote, selbsthilfe
22291
post-template-default,single,single-post,postid-22291,single-format-standard,stockholm-core-2.3,select-theme-ver-9.10,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive

Kurztagung „Menschen – Rechte: Demenz“

29. Juni 2023: Die Diskussion des gesellschaftlichen Umgangs mit von Demenz betroffenen Personen ist sehr präsent und die Situation für Betroffene und Angehörige oft eine sehr herausfordernde. Daher wird sich das Österreichisches Institut für Menschenrechte im Rahmen einer Tagung mit den menschenrechtlichen Dimensionen der gegenwärtigen Fragen beschäftigen.

Als Referent*innen konnten Mag. Patrick Pfeifenberger (Abteilungsvorstand Soziales, Stadt Salzburg), Claudia Schwab, BScN, MSc ANP (Stv. Pflegedirektorin, Pflegedienstleiterin, Pflegeexpertin/APN Landesklinik St. Veit im Pongau) und Mag. Norbert Krammer (VertretungsNetz – Erwachsenenvertretung Bereichsleiter Salzburg, Tirol) gewonnen werden. Seitens des Österreichischen Instituts für Menschenrechte wird Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer das Wort ergreifen.

WANN: Donnerstag 29.06.2023, 14:00 Uhr
WO: Erzabt Klotz Straße 1, 5020 Salzburg (Unipark, Thomas-Bernhard-Hörsaal HS 1, EG)

Um Voranmeldung sowie Bekanntgabe besonderer Bedürfnisse (bis 01.06.2023) wird gebeten: Anmeldung online oder per E-Mail an menschenrechte@plus.ac.at. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier finden Sie die Einladung als PDF